Der Bahnhof in Ochenbruck - ein Ort vieler Möglichkeiten

Unser Bahnhof ist alles, nur nicht schön! Und vor allem kein Ort, an dem man sich gerne aufhält. Dabei ist der S-Bahnhof ein zentrales Element in einer Mobilität, die vom PKW losgelöst funktioniert. Wir haben uns daher mal Gedanken gemacht, was ein Bahnhof alles "können" sollte, welche Funktion er haben sollte. Und einen Weg skizziert, wie unser Bahnhof umgestaltet werden kann. Zu dem Ort, an dem Schwarzenbruck seine ankommenden Gäste würdevoll begrüßt. Und vor allem zu einem Ort, an dem Schwarzenbrucker Bürgerinnen und Bürger ihre Reise gerne starten. Egal ob ins Büro, zum Einkaufen oder in die weite Welt.

Was wir erreichen wollen!

Welche Handlungsfelder sehen wir?

Radverkehr

  • Erneuerung des Fahrradunterstands
  • Fahrradständer auf der Rummelsberger Seite
  • Fahrradboxen
  • E-Bike-Ladestation
  • Freigabe der Unterführung für Radfahrende
  • Radreparaturstationen

Parkraum

  • Behindertenparkplätze
  • Halteverbot direkt vor dem Bahnhof
  • Haltemöglichkeit zur Personenentladung
  • Anliegerparken für das Bahnhofsgebäude
  • Park & Ride Plätze am Schotterplatz neben dem Bahnhof und beim "jiska" (ehemals "Dänisches Bettenlager")

Bushaltestelle

  • Zusammenführung der Haltestellen für die Linien 553, 502, SEV
  • Alternativ: Überdachung der Haltestelle für die Linie 553 und den SEV
  • Bessere Abstimmung des Busfahrplans auf den S-Bahn-Fahrplan

Außenwirkung

  • Säuberung
  • 3-S-Zentrale
  • Erneuerung der Unterführung
  • Änderung des Unterführungsverlaufs
  • Schaffung eines künstlerischen Grafitti statt wilder Sprühereien
  • Entfernung von Radleichen

Tourismus

  • Orientierungskarte
  • Infotafel zur Geschichte
  • Infotafel zu Wander- und Radrouten
  • Stärkere Bewerbung der Routen und der Möglichkeitne zur Naherholung
  • Stärkere Bewerbung der lokalen Gastronomie und Hotelerie

Bahnhofsgebäude

  • Nutzbarmachung des Gebäudes
  • Ankauf des Gebäudes
  • 2. Aufgang zum Vorplatz des Bahnhofgebäudes schaffen

Sicherheit

  • Zebrastreifen vor der Unterführung anbringen
  • Beleuchtung verbessern
  • Barrierefreiheit überprüfen und verbessern

Alles braucht seine Zeit

Wir wissen, dass nicht alles immer sofort umgesetzt werden kann. Deshalb haben wir die Maßnahmen zeitlich geclustert.

Sofort umsetzbar

  • Anbringung der Orientierungskarte
  • Erneuerung des Fahrradunterstands
  • Freigabe der Unterführung für Radfahrer*innen

Kurzfristig umsetzbar

  • Säuberung des gesamten Bahnhofsgeländes
  • Entfernung von Radleichen
  • Stärkere Bewerbung
  • Infotafeln
  • Barrierefreiheit prüfen
  • Kontakt mit den Beteiligten
  • Partnerschaften knüpfen
  • Park&Ride-Offensive

Mittelfristig umsetzbar

  • Behindertenparkplätze schaffen
  • Halteverbot einrichten
  • Haltemöglichkeit für Pkw zum Ein- und Aussteigen schaffen
  • Zebrastreifen anbringen
  • Fahrradständer erweitern, Fahrradboxen schaffen, E-Bike-Ladestation installieren
  • Eine Reparaturstation anbringen
  • Beleuchtung verbessern
  • Die Unterführung erneuern
  • Zusammenführung der Haltestellen der Buslinien
  • Abstimmung der Fahrpläne
  • P&R Ausbauen

Langfristig umsetzbar

  • Nutzbarmachung des Bahnhofgebäudes
  • 2. Aufgang zum Vorplatz des Bahnhofsgebäudes
  • Änderung des Verlaufs der Unterführung
  • Carsharing-Angebote
  • Ladestationen für E-Autos

Und wie könnte das Ganze aussehen?

War's das schon?

Nein, natürlich nicht! In einem ersten Schritt konnten die Ideen bereits dem Rathaus vorgestellt werden. Und sind dort auf offene Ohren und viel Interesse gestoßen. Mittlerweile werden auch schon die ersten Maßnahmen umgesetzt. Aber der Weg, bis unser Bahnhof wirklich ein angenehmer Platz ist, ist ein langer und wird noch viel Geduld, Schweiß und vor allem Engagement bedeuten.

Hast du Interesse, hierbei mitzuwirken? Dabei zu sein und selbst zu gestalten? Dann wende dich an unseren Arbeitskreis Bahnhof unter bahnhof@avanti-schwarzenbruck.de.